pd_08_Babur

Die mogulzeitliche (1504 und 1525) Gartenanlage ist die einzige größere (11 ha) Grünfläche Kabuls mit historischen Bauten und größerem Baumbestand. Der Garten wurde im Bürgerkrieg zerstört und vermint. Nach dem Fall der Taliban im Winter 2001 restaurierte ihn der Aga Khan Trust for Culture (AKTC) mit Mitteln der Bundesrepublik Deutschland.
Bereits 2002 begann das Deutsche Archäologische Institut, Berlin (DAI) im Rahmen der deutschen Wiederaufbauhilfe mit Material- und Technologietransfer für das afghanische Institut für Archäologie, die Universität und das Nationalmuseum in Kabul.
Die als moderne Lehrgrabungen für die afghanischen Archäologen und Studenten gedachten Grabungen entwickelten sich zu einem mehrjährigen Projekt, dessen Ergebnisse in die Restaurierungen einbezogen wurden. Urban & Partner war an allen Einsätzen des DAI beteiligt oder hat sie eigenständig durchgeführt.

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *